Dienstag, 06. Oktober 2015

Schutzwall soll Brennerstaatsstraße sicherer machen

Um mehr Sicherheit für die Verkehrsteilnehmer auf der Brennerstaatsstraße in Blumau zu schaffen, hat die Landesregierung am Dienstag die technischen Eigenschaften für einen Schutzwall im neuralgischen Bereich festgelegt.

Badge Local
Foto: © D

"Dieser Sicherheitseingriff ist dringend, damit die wichtige Verkehrsader vor Steinschlag gut geschützt ist", so Landesrat Florian Mussner, der den Beschluss eingebracht hat.

Nachdem die Brennerstaatsstraße nach der Galerie in Blumau im September wegen Steinschlaggefahr aus Sicherheitsgründen für den gesamten Verkehr gesperrt werden musste, will die Landesregierung nun mit einem Eingriff weiteren Sperren vorbeugen.
Auf Antrag von Mobilitäts- und Straßendienstlandesrat Florian Mussner hat die Landesregierung die technischen Eigenschaften für die Errichtung eines 400 Meter langen und fünf Meter hohen Steinschlagschutzwalls aus bewehrter Erde auf einer Stahlbetonmauer, die ebenfalls neu zu bauen ist, genehmigt.

Der Radweg soll auf die Dammkrone verlegt werden. Die Landesabteilung Straßendienst wird in Kürze  das Ausführungsprojekt für die dringende Sicherheitsmaßnahme erstellen.

Kosten wird der Eingriff laut derzeitigen Berechnungen voraussichtlich 1,4 Millionen Euro. 

stol

stol