Sonntag, 18. Dezember 2016

Serie von Bränden in Nordtirol an diesem Wochenende

Die Reihe der Feuerereignisse in Nordtirol, die vom Zimmerbrand mit 2 toten Kindern in Innsbruck überschattet wird, ist auch am Sonntag nicht abgerissen. In der Innenstadt von Schwaz löste ein Feuer in einer Pizzeria einen Großeinsatz aus. Zudem kam es zu einer witterungsbedingten Häufung von Kaminbränden.

Die Feuerwehr Schwaz musste Sonntagfrüh die Kollegen der Betriebsfeuerwehr Tyrolit über Sirenenalarm zur Unterstützung anfordern. Grund war nicht der eigentliche Brand in einer Pizzeria, der gegen 6.00 Uhr entdeckt wurde und nach Angaben von Feuerwehr und Polizei selbst „eher klein ausfiel“, sondern die Verrauchung des Stiegenhauses und der im Objekt befindlichen Wohnungen.

Die Bewohner wurden aufgefordert, Fenster und Türen bis nach der Durchlüftung des Gebäudes geschlossen zu halten. Eine Gefährdung der Bewohner war nicht gegeben. Die Ermittlungen zur Ursache dauerten Sonntagvormittag noch an, die Schadenshöhe konnte noch nicht beziffert werden.

Für Zeit vor Weihnachten nicht untypisch 

Ein am Sonntag um 9.54 Uhr erfolgter Alarm in Berwang (Bez. Reutte) war der vorläufig letzte einer auffälligen Serie, bei der Nordtiroler Ortsfeuerwehren an diesem Wochenende zu Kaminbränden gerufen wurden. Diese Häufung sei für die Zeit vor Weihnachten nicht untypisch, sagte Landesbranddirektor Peter Hölzl der APA: Bei Kälteeinbruch werden die Öfen in Betrieb genommen und je nach Zustand des Kamins kann es dabei zu Problemen kommen.

Auch wenn Kaminbrände in der Regel mit modernen Hilfsmitteln wie Wärmekameras kontrolliert und in Griff zu bekommen seien, dürfe die Gefahr nicht unterschätzt werden. „Derzeit haben wir eine schlechte Niederschlagssituation, es ist zu trocken“, erklärte Hölzl, durch Funkenflug erfordere die unmittelbare Umgebung jedes Feuers besondere Aufsicht.

Kaminbrände, bei denen sich Temperaturen bis zu 1.000 Grad entwickeln können, bleiben für Hausbewohner zuerst oft unbemerkt. Alarmzeichen, so der Landesbranddirektor, seien überhitzte Mauern im Kaminbereich und vor allem außergewöhnlicher Rauchgeruch: „Dann ist es aber wirklich schon fünf vor zwölf!“

apa

stol