Freitag, 30. Oktober 2015

Sinti-und-Roma-Denkmal in Berlin geschändet

In der deutschen Hauptstadt Berlin ist das Denkmal für die im Nationalsozialismus ermordeten Sinti und Roma geschändet worden. Unbekannte sprühten großformatig ein Hakenkreuz und den Schriftzug „Vergasen“ an den Eingang, wie die zuständige Denkmalstiftung am Donnerstag mitteilte.

Die 2012 in Berlin eröffnete Gedenkstätte erinnert an die bis zu 500.000 Sinti und Roma, die von den Nationalsozialisten getötet wurden.
Die 2012 in Berlin eröffnete Gedenkstätte erinnert an die bis zu 500.000 Sinti und Roma, die von den Nationalsozialisten getötet wurden. - Foto: © APA/AFP

stol