Samstag, 13. April 2019

Skandal: Zeitungen in den Müllsack und ab in den Wald...

Die Misere bei der Zustellung der Post hält weiter an. Einen Beweis dafür liefert jetzt ein besonders ärgerlicher Fund in der Nähe von Vintl. In einem Wald im Weiler Serges – zwischen Vintl und Meransen – entdeckte ein Arbeiter zufällig einen schwarzen Müllsack, der mit insgesamt 63 Exemplaren des Tagblattes „Dolomiten“ vollgestopft war.

Abonnenten in Pfunders, Weitental und Vintl mussten auf die Ausgabe vom 22. März verzichten. 63 Exemplare wurden statt ausgetragen, in einen Müllsack gepackt und in den Wald geworfen.
Badge Local
Abonnenten in Pfunders, Weitental und Vintl mussten auf die Ausgabe vom 22. März verzichten. 63 Exemplare wurden statt ausgetragen, in einen Müllsack gepackt und in den Wald geworfen. - Foto: © D

Es handelt sich um die Ausgabe vom Freitag, 22. März – also mit beigelegtem MAGAZIN mit dem Fernsehprogramm. Jede einzelne Zeitung ist adressiert, und zwar an Abonnenten in Pfunders, Weitental und Vintl.

Wer diese Ausgaben in einen Müllsack packt, musste also wissen, dass die Zeitungen samt Zustellung über das Abo bereits bezahlt sind – und er damit gutes Geld anderer wegwirft. Damit nicht genug: Säcke einfach im Wald zu „deponieren“, ist ein Umweltfrevel und illegal.

Ein Mitarbeiter des Athesia-Leserservice war am Freitag vor Ort, um die Fakten zu dokumentieren und weitere Schritte bei den Zuständigen der Post in die Wege zu leiten.

D/ler

stol