Freitag, 03. Juli 2015

So wütete der Sturm in Bozen: Bäume knicken einfach um

Wenn es stürmt, dann heftig: Wegen des Gewitters über der Landeshauptstadt stand die Freiwillige Feuerwehr Bozen gemeinsam mit der Berufsfeuerwehr über das ganze Stadtgebiet verteilt im Einsatz. Vor allem Bäume hatten dem Sturm nicht standgehalten.

Der Wind hat zahlreiche Bäume geknickt.
Badge Local
Der Wind hat zahlreiche Bäume geknickt.

Durch heftige Windböen wurden unter andrem Äste abgerissen und Bäume entwurzelt. Zum größten Einsatz kam es in der Capristraße, wo eine Tuja, ein 20 Meterlanger Friedhofsbaum, über die Straße auf eine gegenüberliegende Garageneinfahrt fiel. 

"Es war großes Glück, denn verletzt wurde niemand. Sogar das dort geparkte Auto hat so gut wie keine Schäden davon getragen", so Martin Eschgfäller, Zugführer der FFW Bozen. Der Baum wurde zerkleinert, die Straße geräumt und gesäubert.

 

Die entwurzelte, 20 Meter lange Tuja. Foto: FFW Bozen

 

In der Bozner Drusustraße war auf Höhe der Kaserne ein Baum umgeknickt. In der Mailandstraße kam es im Park zu einem größeren Einsatz. Ein ganzer Baum war umgefallen. Der Park wurde in dem Bereich gesperrt.

 

Auch im Park in der Mailandstraße fiel ein Baum um. Foto: FFW Bozen

In der Rittnerstraße nahe des Bahnhofs blockierten abgebrochene Äste den Zugang zur Stadt. Die Wehren räumten umgehen auf. In der Parmastraße war auch ein Einsatz aufgrund von gefährlichen Baumteilen vonnöten.

In der Amalfistraße hatten sich Teile eines Blechdaches gelöst. Mittels Drehleiter mussten diese entfernt bzw. gesichert werden.

 

Ein lockeres Blechdach musste gesichert werden. Foto: FFW Bozen

In Bozen Süd fielen im Nomadenlager Äster auf die dort abgestellten Wohnwägen. Diese wurden entfernt. Auch die Drehleiter kam zum Einsatz.

 

Ganze Bäume wurden entwurzelt. Foto: Kerstin Baumgartner

Auch Sonnenmarkisen und Werbetransparente mussten gesichert werden.

Die Freiwillige Feuerwehr Bozen sowie die Berufsfeuerwehr standen mit mehreren Mannschaften Einsatz.

 

Selbst große Bäume hielten dem Windböen nicht stand. Foto: FFW: Bozen

stol/ker

stol