Freitag, 19. Juni 2020

Sommersaison: Busangebot wird weiter ausgebaut

„südtirolmobil informiert“: Ab Sonntag, 21. Juni, beginnt für zahlreiche Busdienste die Sommersaison, speziell im Dolomitengebiet und im Raum Meran.

Wer im Sommer autofrei unterwegs sein will, kommt mit öffentlichen Verkehrsmitteln (fast) überall hin.
Badge Local
Wer im Sommer autofrei unterwegs sein will, kommt mit öffentlichen Verkehrsmitteln (fast) überall hin. - Foto: © STA / Riller
Etliche Busverbindungen nehmen ab diesem Datum ihre Fahrt auf, während andere Linien verstärkt werden. Ausnahme ist die Linie 317 Sterzing – Jaufenpass; aufgrund von Bauarbeiten in einem Abschnitt kann der Regionalbus voraussichtlich bis Mitte/Ende August auf dieser Strecke nicht verkehren. Hier die weitere Übersicht:

Meran und Umgebung

Mit Sonntag, 21. Juni starten folgende Busdienste in die Sommersaison:
222 Segenbühl /Sessellift – Dorf Tirol – Tiroler Kreuz
223 Dorf Tirol – Kuens – Ungericht
224 Dorf Tirol – Riffian – Vernuer
232 Schenna – Trauttmansdorff / Bergbahn Meran 2000
233 St. Georgen – Schenna – Seilbahn Taser

Zudem werden auf folgenden Linien die Busdienste verstärkt:
213 Partschins – Algund - Meran
221 Dorf Tirol – Meran
231 Verdins – Schenna – Meran
235 Vellau – Algund – Meran
236 Schloss Thurnstein – Bahnhof Meran
237 Citybus Algund
240 Passeier - Meran


Dolomitengebiet

355 St. Ulrich – St. Jakob / Pufels: Ab 21. Juni werden die Busverbindungen auf einen Stundentakt verdichtet.
356 Ortsbus St. Ulrich: Ab 21. Juni werden die Busverbindungen auf einen Stundentakt verdichtet.
357 Sommerbus Wolkenstein – St. Christina: Der Liniendienst startet am 21. Juni.

462 St. Vigil – Pederü: Vom 21. Juni bis 11. Oktober gibt es einen Stundentakt St. Vigil – Pederü, in St. Vigil Anschluss mit Linie 461 aus/nach Zwischenwasser
Neu: Bei Bedarf wird ein zusätzlicher Bus eingesetzt für Fahrten nach Pederü oder nach Bruneck.

465 Corvara – St. Kassian – Falzarego Pass: Die Weiterführung der Linie von Saré zum Falzarego Pass startet am 21. Juni, hier wird ein Stundentakt angeboten.

471 Gröden – Sellajoch – Pordoijoch / Canazei: Im Zeitraum 21. Juni bis 11. Oktober ist der Fahrplan folgendermaßen strukturiert:
•Stundentakt Gröden – Pordoi
•Stundentakt Gröden – Sellajoch
•Stundentakt Gröden – Canazei (nur vom 5. Juli bis 13. September)
Alle Fahrten bedienen die Haltestelle Seilbahn Plan de Gralba, um dort eine Weiterfahrt mit der Umlaufbahn zu ermöglichen.
Neu: Zusätzliche zwei Busse, die Bedarf die Fahrten zum Sellajoch oder nach Bozen verstärken.

472 Corvara – Arabba – Pordoijoch: Im Zeitraum 21. Juni bis 11. Oktober gibt es hier je zwei Kursfahrten am Vormittag und am Nachmittag.
473 Gröden – Grödnerjoch – Gadertal: Auf dieser Linie wird ein fast ganztägiger Stundentakt eingeführt.


Weitere Buslinien

Die Linie 269 Latsch – Sessellift startet ab dem 27. Juni, die Linie 146 Aldein – Geoparc Bletterbach ab dem 1. Juli.

Die touristischen Linien wie zum Beispiel zum Stilfserjoch, zum Weissbrunnsee, zur Bergbahn Rittner Horn, zur Villanderer Alm, zur Plätzwiese, ins Innerfeldtal verkehren bereits regulär.


Bahnverbindungen

Ab dem 20. Juni wird die Bahnlinie zwischen Lienz und Innichen mit ÖBB-Zügen wieder in Betrieb genommen. Bis auf weiteres gibt es im Nahverkehr keine durchgehenden Bahnverbindungen Richtung Ost- und Nordtirol, ein Umstieg in Innichen bzw. am Brenner ist vorerst noch erforderlich.

stol