Montag, 29. Mai 2017

Sonderfonds-Prozess – Heute fällt Entscheidung

Die stellvertretende Generalanwältin Donatella Marchesini hatte in ihrem Plädoyer am Montag 2 Jahre und 5 Monate Haft für Landeshauptmann a.D. Luis Durnwalder gefordert. Am Dienstag soll das Urteil in der Causa ergehen.

Der Sonderfonds-Prozess geht in die zweite Runde: Die Anklage hat nun 2,5 Jahre Haft für Luis Durnwalder gefordert.
Badge Local
Der Sonderfonds-Prozess geht in die zweite Runde: Die Anklage hat nun 2,5 Jahre Haft für Luis Durnwalder gefordert. - Foto: © D

Im Juni 2016 hatte der Strafsenat (Vorsitz Richter Carlo Busato) Landeshauptmann a.D. Luis Durnwalder freigesprochen, weil es die Straftat nicht gab bzw. weil die Tat keine strafbare Handlung darstellte: Die Ausgaben aus dem Sonderfonds sowie dessen Handhabung waren keine Amtsunterschlagung.

Das sah die Anklage anders und legte Berufung ein. Am Montag  hat die stellvertretende Generalanwältin Marchesini 2,5 Jahre Haft wegen Veruntreuung öffentlicher Gelder, einer intransparenten Abrechnung sowie generell der nicht sachgerechten Handhabung des Sonderfonds gefordert.

Das Urteil in zweiter Instanz wird für den heutigen Dienstag erwartet.

stol

stol