Donnerstag, 17. März 2016

Soziales Südtirol: Von Pflege- über Mietgeld bis Hausfrauenrente

Nein, Hilfe bekommen in Südtirol nicht nur Flüchtlinge. Auch Kranken, Behinderten, Senioren, Invaliden, Wenigverdienern und Arbeitslosen wird unter die Arme gegriffen. "Wir haben in Südtirol ein tragfähiges System", sagt Soziallandesrätin Martha Stocker. Auch Leistungen - wie Pflegehilfe und Hausfrauenrente - seien sicher.

Bei einer Pressekonferenz im Seniorenwohnheim „Zum Heiligen Vinzenz“ in Bozen am Donnerstag berichteten Soziallandesrätin Martha Stocker, der Direktor der Landesabteilung Soziales Luca Critelli und der Direktor der Agentur für soziale und wirtschaftliche Entwicklung (ASWE) Eugenio Bizzotto über die Schwerpunkte, die Eckdaten und die Entwicklungen der sozialen Dienste und Leistungen im vergangenen Jahr.
Badge Local
Bei einer Pressekonferenz im Seniorenwohnheim „Zum Heiligen Vinzenz“ in Bozen am Donnerstag berichteten Soziallandesrätin Martha Stocker, der Direktor der Landesabteilung Soziales Luca Critelli und der Direktor der Agentur für soziale und wirtschaftliche Entwicklung (ASWE) Eugenio Bizzotto über die Schwerpunkte, die Eckdaten und die Entwicklungen der sozialen Dienste und Leistungen im vergangenen Jahr. - Foto: © STOL

stol