Mittwoch, 29. Februar 2012

Spagnolli, Januth und Caló für WM-Sponsoring verurteilt

Die wirtschaftlichen Interessen der Gemeinden Bozen und Meran eindeutig geschädigt sieht der Rechnungshof in seinem Urteil zum Sponsoring der U18-Leichtathletik WM im Sommer 2009 in Brixen. Ex-Etschwerke-Präsident Pietro Caló soll 140.000 Euro zurückzahlen, die Bürgermeister Luigi Spagnolli und Günther Januth je 30.000 Euro.

stol