Samstag, 28. Mai 2016

Spray-Künstler bei der Arbeit

An die 100 Graffitikünstler – einige davon wahre Meister ihres Fachs – sind momentan in Bozen Süd im Einsatz, um mit ihren Spraydosen meterhohe Mauern mit großflächigen und farbenfrohen Gemälden zu schmücken.

Spray-Künstler in Bozen. Alle Fotos: az
Badge Local
Spray-Künstler in Bozen. Alle Fotos: az

Beim bereits 6. Graffiti-Meeting dieser Art in Bozen – namentlich „39C Bozen Graffiti Jam“ – beteiligen sich Sprayer aus der Region, aus Italien, aber auch aus ganz Europa. Insgesamt haben sich 110 Writer – so die Berufsbezeichnung im Fachjargon – angekündigt.

Von Freitag bis Sonntag entstehen somit in der Bozner Lanciastraße, die aktuell für den Straßenverkehr gesperrt ist, auf den doch recht tristen Gemäuern überdimensionale Bilder, ikonografische Elemente und detailverliebte Schriftzüge. Dabei kommen vor allem kontrastreiche Lila- und Rottöne zur Geltung. Durch den dreitägigen Contest verwandelt sich die Peripheriestraße in eine Art Freilicht-Kunstgalerie.

Organisiert wird „39C Graffiti Jam“ vom Amt für Jugend der Stadt Bozen und dem Verein Volontarius. Dabei werden zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen: Einerseits bekommen die großteils jugendlichen Sprayer die Möglichkeit, ihre künstlerische Ader im Gegensatz zu nicht genehmigten Graffitis auf legale Art auszuleben, andererseits wird eine Betonlandschaft verschönert.

Das internationale Meeting wird am Samstag außerdem mit mehreren Aktivitäten angereichert, so etwa einem Breakdance-Corner, einem Skate Flat Contest, einem Handwerkermarkt sowie viel Musik. Auch am Sonntag sind die Sprayer noch den ganzen Tag in der Bozner Lanciastraße im Einsatz.  

stol/az

stol