Donnerstag, 14. Dezember 2017

Sterzing: 26 Kilo Kokain beschlagnahmt

Weil ein Fahrzeug die Kontrolle der Finanzpolizei an der Mautstelle bei Sterzing einfach ignorierte, nahmen die Beamten die Verfolgung auf - nicht wissend, welcher Coup auf sie warten würde.

Foto: Finanzpolizei
Badge Local
Foto: Finanzpolizei

Das Fahrzeug selbst wäre eigentlich unauffällig gewesen: Ein Citroen DS5 mit deutschem Kennzeichen, an Bord ein Mann mit seiner Familie, fuhr die A22 in Richtung Süden entlang.

Doch als die Finanzpolizei den Wagen an der Mautstelle bei Sterzing zur Kontrolle anhalten wollte, fuhr der Lenker einfach weiter. Daraufhin nahmen die Beamten die Verfolgung auf und stoppten den Wagen wenig später nahe der Raststätte Trens West.

Der Lenker, ein 43-jähriger Italiener, wirkte auffällig nervös, weshalb Fahrzeug und Insassen in die Zentrale nach Brixen gebracht wurden. Dort wurde zunächst das Innere des Wagens sowie das Gepäck durchsucht, jedoch ohne Ergebnis.

Nur wenig später zeigte Drogenhund „Escort“ jedoch deutliches Interesse am Fahrzeug selbst. In einer Werkstätte wurde man schließlich fündig: Versteckt in den Längsträgern des Autos fanden die Beamten 22 Päckchen, die insgesamt 26 Kilogramm Kokain beinhalteten.

Der Marktwert des Rauschgifts liegt, so die Finanzpolizei, bei über einer Million Euro. Für den italienischen Lenker klickten daraufhin die Handschellen.

stol

stol