Montag, 16. Mai 2016

Sterzing/Rust: 17-Jähriger Bozner wohlauf

Seit den späten Sonntagabendstunden wurde im Gebiet um Rust bei Sterzing nach einem 17-Jährigen aus Bozen gesucht. Am späten Montagvormittag nahm die Suchaktion ein gutes Ende: der Jugendliche wurde, wohlauf, gefunden.

Symbolbild.
Badge Local
Symbolbild. - Foto: © D

Alarmiert wurden die Einsatzkräfte gegen 22 Uhr am Abend. Zuerst die Feuerwehr Ratschings Zug Jaufental, später auch die Freiwilligen Feuerwehren von Elzenbaum, Trens und Stilfes. Um 4:30 Uhr früh wurde die Suche kurzzeitig unterbrochen um die Lage zu besprechen.

Der Jugendliche war, wie Martin Sorauf, Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr von Sterzing, berichtet, mit dem Zug nach Sterzing gekommen und seitdem nicht mehr auffindbar.

Keine leichte Suche

"Das Handy des 17-Jährigen wurde im Gebiet des Umsetzers Rust lokalisiert. Da dieser aber ein sehr weitläufiges Gebiet abdeckt, gestaltete sich die Suche alles andere als leicht", sagt Sorauf gegenüber STOL.

Die Landessuchhundestaffel aus Meran wurde angefordert. In Zusammenarbeit mit der Bergrettung von Sterzing, der CNSAS und den im Einsatz stehenden Freiwilligen Feuerwehren, wollte man sich erneut auf der Suche nach dem Bozner.

Jugendlicher wohlauf aufgetaucht

Doch dazu kam es nicht. Gegen 11 Uhr am Vormittag - gerade in dem Moment, als man vom Bahnhof ausgehend die Suchhunde losschicken wollte - erschien der Jugendliche von selbst am Bahngleis und meldete sich bei den Einsatzkräften. "Er ist wohlauf", teilte Martin Soraruf mit.

stol

stol