Donnerstag, 03. November 2016

Stilfser Joch: Zwei mutmaßliche Wilderer ausgeforscht

Den Carabinieri von Schluderns sind zwei mutmaßliche Wilderer ins Netz gefangen. Ein Mann wurde verhaftet, ein weiterer angezeigt.

Bei den Hausdurchsuchungen wurden mehrere Waffen sichergestellt. Sie sollen zur Wilderei verwendet worden sein. - Foto: Carabinieri
Badge Local
Bei den Hausdurchsuchungen wurden mehrere Waffen sichergestellt. Sie sollen zur Wilderei verwendet worden sein. - Foto: Carabinieri

Zwei Vinschger sind ins Visier der Ermittler geraten: Die zwei älteren Männer aus Glurns sollen in den Wäldern des Nationalparks Stilfser Joch gewildert haben, so der Vorwurf.

Schon seit einigen Monaten laufen die Ermittlungen der Carabinieri und der Förster des Nationalparks. Nun schlugen die Ordnungshüter zu: Einer der beiden Verdächtigen wurde verhaftet und sitzt in Hausarrest, der andere wurde auf freiem Fuß angezeigt. Die beiden Männer sind den Ordnungshütern bereits bekannt, heißt es in einer Aussendung der Carabinieri vom Donnerstag.

Waffenarsenal sichergestellt

Die Ermittler gehen davon aus, dass den beiden Männern zwei Wilderer-Gewehre gehören, die in den Wäldern nahe Glurns entdeckt worden waren. Die Staatsanwaltschaft von Bozen ordnete daraufhin Hausdurchsuchungen an. Dabei habe man, so schreiben die Carabinieri, ein reines Waffenarsenal sicherstellen können.

Erlegter Hirsch entdeckt

Damit nicht genug: „In der Nähe der Wohnung eines Verdächtigen entdeckten wir einen Hirsch, der vor Kurzem erst erlegt worden war“, berichten die Carabinieri. „Der Abschuss ist nie gemeldet worden.“

stol

stol