Dienstag, 26. Januar 2016

Straffälliger Störenfried muss Südtirol verlassen

Öbszöne Handlungen, Belästigung, Trunkenheit und Anstiftung zur Bettelei gehen auf sein Konto. Das Staatsgebiet hätte ein rumänischer Mann schon längst verlassen müssen, nun wurde durch die Bozner Polizei nachgeholfen.

Der Mann wurde an die Grenze gebracht. Archivbild.
Badge Local
Der Mann wurde an die Grenze gebracht. Archivbild.

Abzuhauen, wenn einen die Polizei von der Ferne sieht, ist nicht nimmer die beste Lösung. Denn gerade sein Fluchtversuch wurde Dumitru Vasile zum Verhängnis. 

Im Rahmen von Kontrollen entlang der Bozner Freiheitsstraße war der Mann den Ordnungshütern aufgefallen, weil er sich schleunigst aus dem Staub machen wollte. Das machte ihn verdächtig und die Polizisten setzten dem Mann nach.

Bei einer eingehenden Personenüberprüfung stießen die Beamten auf einen auf den Mann lautenden Ausweisungsbescheid der Bozner Quästur. Der Mann rumänischer Herkunft ist den Ordnungskräften wegen mehrfacher Vergehen, u.a. der Anstiftung von Minderjährigen zur Bettelei und Vergehen gegen die Einwanderungsbestimmungen, bekannt. 

Dumitru Vasile wurde aufgegriffen und auf Weisung von Quästur Luciano Carluccio auf direktem Weg an die Landesgrenze gebracht. Es ist ihm verboten, das Staatsgebiet zu betreten. 

stol

stol