Freitag, 05. Januar 2018

Straßenpolizei: weniger Unfälle, mehr Delikte

Die Straßenpolizei zieht Bilanz über das Jahr 2017: Zwar gab es weniger Unfälle, die Zahl der Verkehrsdelikte nahm hingegen zu.

Die Polizei stellt die neue Bilanz über das Jahr 2017 vor.
Badge Local
Die Polizei stellt die neue Bilanz über das Jahr 2017 vor. - Foto: © D

Die Straßenpolizei hat hinsichtlich der Bilanz von 2017 in generellen Verkehrsdelikten ein Plus von 11 Prozent festgestellt. Bei den Entzügen von insgesamt 788 Führerscheinen und 307 Führerscheinpunkten, gibt es ein Plus von 20 und 33 Prozent. 

Bei den Verkehrsunfällen hingegen gibt es einen Rückgang von 14 Prozent. Dies gilt besonders für die Autobahn A22, wo im Jahr 2017 117 Unfälle registriert wurden, deutlich weniger als noch im Vorjahr 2016. Damals waren es noch 134 Unfälle.

Mehr Geschwindigkeitskontrollen

Aus der Bilanz geht zudem hervor, dass im Vergleich zum Vorjahr mehr Geschwindigkeitskontrollen gemacht wurden. 206 im Vergleich zu 180 im Jahr 2016. Auch die Zahl der Verunglückten ist leicht zurückgegangen: 5 Personen waren es noch 2016, 4 waren es 2017. 

82 weitere Autofahrer wurden wegen Fahrens unter Alkoholeinfluss bestraft, insgesamt wurden 36.989 Alkoholtests im Laufe des Jahres durchgeführt.  Hervorzuheben ist allerdings, dass besonders in den MeBo-Abschnitten mit Geschwindigkeitsbegrenzung von 90 km/h die Begrenzung nicht immer eingehalten wird. 

stol

stol