Sonntag, 29. März 2015

Sturz aus 4.500 Metern knapp überlebt

Ein Fallschirmspringer ist am Samstag in Bayern knapp am Tod vorbei gesprungen. Sein Schirm hatte sich eingedreht und deshalb nicht richtig geöffnet.

Warum der Fallschirm sich nicht richtig öffnete, ist noch nicht geklärt. - Symbolbild
Warum der Fallschirm sich nicht richtig öffnete, ist noch nicht geklärt. - Symbolbild - Foto: © shutterstock

Der 45-Jährige wurde beim Aufprall in der Nähe des Flugplatzes Illertissen (Landkreis Neu-Ulm) schwer verletzt, wie die Polizei am Sonntag mitteilte.

Der 45-Jährige war bei gutem Wetter aus 4.500 Metern Höhe aus dem Flugzeug gesprungen. Warum sich dann sein Schirm nicht richtig öffnete, ist noch unklar.

apa/dpa

stol