Montag, 08. April 2019

Suchaktion in Bozen: Person tot im Wasser aufgefunden

Die seit Sonntagabend vermisste Person ist am Montagmorgen kurz vor dem Zusammenfluss von Eisack und Etsch in Bozen gefunden worden. Sie konnte nur mehr tot geborgen werden.

Im Einsatz stand unter anderen die Freiwillige Feuerwehr von Leifers. - Foto: FFW Leifers
Badge Local
Im Einsatz stand unter anderen die Freiwillige Feuerwehr von Leifers. - Foto: FFW Leifers

Am Sonntagabend sind die Behörden alarmiert worden, weil eine Person als vermisst gemeldet wurde. Die Wasserrettung, die Taucherstaffel, die Berufsfeuerwehr Bozen, die Freiwillige Feuerwehr von Leifers, der Rettungsdienst und die Staatspolizei suchten 3 bis 4 Stunden vergeblich von der Palermo-Brücke in Bozen flussabwärts bis Pfatten nach der vermissten Person im Fluss. Gegen 1 Uhr nachts wurde der Einsatz schließlich abgebrochen.

Die Einsatzkräfte am Flussufer. - Foto: FFW Leifers

Am Montagmorgen wurde die Suche um kurz vor 7.30 Uhr wieder aufgenommen. Dabei wurde schließlich eine Person tot im Wasser aufgefunden. Sie befand sich kurz vor dem Zusammenfluss von Eisack und Etsch auf der Höhe zwischen Safety-Park und Müllverbrennungsanlage. Die Suche wurde durch einen Hubschrauber unterstützt. 

Die Taucher der Freiwilligen Feuerwehren im Einsatz. - Foto: Taucher der Freiwilligen Feuerwehren 

stol

stol