Mittwoch, 19. Oktober 2016

Südtirol: Freiwillige Flüchtlingshelfer rufen nach Hilfe

Unter den Flüchtlingen, die in Südtirol stranden, befinden sich immer wieder auch Minderjährige, die ohne Begleitung unterwegs sind. Unbegleitete Minderjährige, so das italienische Gesetz, genießen eigentlich besonderen Schutz – eigentlich. Südtirols Flüchtlingshelfer warnen: Immer wieder finden Minderjährige kein Obdach.

Immer mehr minderjährige Flüchtlinge landen auf der Straße.
Badge Local
Immer mehr minderjährige Flüchtlinge landen auf der Straße. - Foto: © shutterstock

Allein in der vergangenen Woche landeten 10 unbegleitete Minderjährige auf der Straße, für die Juristen der Vereinigung ASGI „menschlich ein Skandal und gegen das Gesetz“.

Minderjährige müssen laut Gesetz, unabhängig von ihrer Staatszugehörigkeit, in geschützten Räumlichkeiten untergebracht werden, bis ihre Situation geklärt ist.

Die wenigen Plätze, die in Südtirol dazu zur Verfügung stehen, sind aber belegt – Privatinitiativen müssen Abhilfe schaffen.

D/ih

_____________________________________

Wie die rechtlichen Bestimmungen genau aussehen und dass es auch Erfolgsgeschichten gibt, lesen Sie in der Mittwochsausgabe des Tagblatts „Dolomiten“.

stol