Freitag, 16. Oktober 2020

Südtirol tritt in die Pedale: Radmobilitätsplan wird vorgestellt

Radfahren ist günstig, gesund und sauber. Bis 2030 soll Südtirol Modellregion für Radmobilität werden. Das Konzept dafür wird am 23. Oktober im Museion in Bozen vorgestellt.

Bis 2030 soll Südtirol Modellregion für Radmobilität werden.
Badge Local
Bis 2030 soll Südtirol Modellregion für Radmobilität werden. - Foto: © shutterstock
Südtirol fahrradfit zu machen ist Ziel des Fahrradmobilitätsplanes, dessen Ausarbeitung das Mobilitätsressort und die Inhouse-Gesellschaft des Landes STA - Südtiroler Transportstrukturen AG nun anstoßen.

Unter dem Motto „Südtirol tritt in die Pedale“ wird das Konzept für ein fahrradfreundlicheres Südtirol vorgestellt. Mobilitätslandesrat Daniel Alfreider erklärt bei der Vorstellung des Fahrradmobilitätsplans die zentralen Inhalte (Leitlinien, neues Radwegenetz, Radschnellverbindungen, bauliche Maßnahmen) und bedeutendsten Maßnahmen des wichtigen Planungsdokuments.

STA-Generaldirektor Joachim Dejaco wird in das Thema einführen, Olivia Kieser (STA) über die nächsten Schritte und den geplanten Beteiligungsprozess berichten. Die Pressekonferenz wird per Livestream über die Facebook-Seite und auf der Youtube-Seite des Landes übertragen.

Die Vorstellung des Fahrradmobilitätsplans findet am Freitag, 23. Oktober,
um 8.45 Uhr im Foyer des Museums für moderne und zeitgenössische Kunst in Bozen statt.

lpa