Dienstag, 1. Oktober 2019

Südtiroler leiden weniger häufig an Depressionen

Während Italiens erwachsene Bevölkerung laut der PASSI-Studie zu 6 Prozent an Depressionen leidet, sind es zwischen Salurn und Reschen „nur“ 3,5 Prozent. Diese gute Nachricht hat Roger Pycha, der Primar des Psychiatrischen Dienstes Brixen und Koordinator des Netzwerks Psychische Gesundheit im Sanitätsbetrieb, zum Tag der Depression am 1. Oktober zu verkünden.

In Südtirol leiden 3,5 Prozent der erwachsenen Bevölkerung an Depression. - Foto: © shutterstock









stol