Samstag, 02. März 2019

Südtirols Mensen wenig nachhaltig

Südtirols Mensen in den Schulen und Kindergärten verdienen die Note „Sehr gut“ bei der Deckung des Nährstoffbedarfs und bei der Vielseitigkeit im Speiseplan, aber nur die Note 6 bis 7 in punkto Nachhaltigkeit: Dieser Auffassung ist die Ernährungswissenschaftlerin Ivonne Daurú Malsiner. Sie referierte am Freitag bei der Tagung „Mens(a) sana in corpore sano – Südtirols Gemeinschaftsverpflegung auf dem Weg zur Nachhaltigkeit“.

Auch in Südtirol besuchen tausende Menschen Gemeinschaftsküchen (Mensen).
Badge Local
Auch in Südtirol besuchen tausende Menschen Gemeinschaftsküchen (Mensen). - Foto: © shutterstock

Tausende Kinder, Jugendliche und Erwachsene werden in Südtirol täglich von Gemeinschaftsküchen (Mensen) versorgt. Nicht überall wird dabei gleich viel Wert auf eine nachhaltig gesunde und klimafreundliche Küche gelegt.

Nachhaltig und klimafreundlich ist ein Essen dann, wenn auf die Regionalität der Produkte geachtet wird, auf artgerechte Tierhaltung und auf fleischreduzierte Kost. Nachhaltig heißt auch, auf saisonale Nahrungsmittel und Speisen zurückzugreifen, möglichst kurze Transporte von Essen durchzuführen und auch Produkte aus fairem Handel anzukaufen, ebenso Nahrungsmittel aus kontrolliert biologischer Landwirtschaft. 

D/hof

Den vollständigen Artikel und alle Hintergründe gibt es in der aktuellen Ausgabe des Tagblatts "Dolomiten".

stol