Sonntag, 18. April 2021

Offene Jugendarbeit: Geschaffenes hinterfragen und Neues schaffen

Anlässlich des Tages der Offenen Jugendarbeit (OJA) am 17. April 2021 haben am Samstag landesweit mehrere Aktionen unter dem Motto „Räume ge I schaffen, für die Jugend“ stattgefunden. Digitale und analoge Angebote haben auf die Relevanz professioneller Offener Jugendarbeit hingewiesen und sie zusätzlich in ihrer Vielfalt aufgezeigt.

Am gestrigen Samstag fanden südtirolweit mehrere Aktionen zum Tag der Offenen Jugendarbeit statt. - Foto: © netz-Offene Jugendarbeit
„Hinterfragen wir Geschaffenes und schaffen wir Neues. Junge Menschen beauftragen uns täglich mit Innovation und Entwicklung. Geben wir ihnen und ihrer Kreativität öffentlichkeitswirksamen Raum, lernen wir voneinander und seien wir gemeinsam mutig für das Denken und Handeln 'outside the box'“, so die Erläuterung des gemeinsamen Mottos, welches gemeinsam mit ehrenamtlichen Verantwortungsträgern und beruflichen Mitarbeitern der Südtiroler Jugendtreffs, Jugendzentren und Jugendkulturzentren gefunden wurde.

Initiiert vom Dachverband der Offenen Jugendarbeit „netz“, fanden über den ganzen Tag Aktionen unter dem Motto „Räume ge I schaffen, für die Jugend“ statt.

Farbige Statements auf Straßen

Es wurden beispielsweise riesige Plakate mit Botschaften junger Menschen auf zentralen Orten in den Gemeinden gezeigt, Tischtennis- und Calcetto-Tische ins Freie verlegt und Sitzgelegenheiten auf den Dorfplatz gestellt. In Form einer stadtweiten Kreideaktion haben Jugendliche gemeinsam mit Jugendarbeitern in Brixen die Straßen farbig mit Statements zur OJA eingenommen.



Ein Abschlusskonzert am Abend gehörte in den letzten Jahren zum Tag der OJA dazu und durfte auch heuer nicht fehlen. Dafür wurde ein Live-Streaming Konzert aus der Basis in Schlanders auf die Bildschirme und Leinwände der Jugendeinrichtungen übertragen. Jungen Künstlern wie Expulze, Jimi Henndreck, FV1000 und Medea Hinteregger wurde auch hier wiederrum Raum gegeben, um nach längerer Zeit wieder auf einer Bühne stehen zu können.

Alle Aktionen vom Tag wurden auf einer Social Wall zusammengefasst.

Junge Menschen müssen in Politik und Gesellschaft gehört werden

Gerade in der Pandemie spricht das Motto ein für junge Menschen unverzichtbares Bedürfnis nach Lernräumen, Übungsräumen, Gestaltungsräumen, Bewegungsräumen, Begegnungsräumen und Austauschräumen aus. Ausgerechnet Räume für Jugendliche sind in der Corona Zeit besonders zu kurz gekommen. OJA setzt sich dafür ein, dass Junge Menschen in der Politik und Gesellschaft gehört werden.

„Ein besonderer Dank gilt allen, die den Tag der OJA mitgestaltet haben und allen Fachkräften der Offenen Jugendarbeit, welche im letzten Jahr, mit ihrer Flexibilität, Jugendlichen Raum gegeben haben, weiterhin geben und für und mit sie einfordern! Es war ein Tag des Miteinander, ein Tag, um Offene Jugendarbeit zu feiern.“ so, Robert Perathoner, Präsident des Dachverbandes netz I Offene Jugendarbeit.

netz I Offene Jugendarbeit Verein und Dachverband


netz I Offene Jugendarbeit ist der Dachverband der Jugendtreffs, Jugendzentren, Jugendkulturvereine und anderen Einrichtungen der Offenen Jugendarbeit in Südtirol.

Der Verein versteht sich als Kompetenzstelle für Information, Begleitung und Beratung, als Vernetzungsstelle für Menschen, Einrichtungen, Ideen und Projekte sowie als Fachstelle für Qualitätswahrung und Qualitätsentwicklung.

Gründung im Jahr 2001

Der Verband wurde im Jahr 2001 als „N.E.T.Z. – Netzwerk der Jugendtreffs und -zentren in Südtirol“ gegründet. Seit 2002 ist er als ehrenamtlich tätiger Verein eingetragen. Der Dachverband entstand auf Initiative von engagierten Personen: mit dem damaligen Ziel, die Interessen der Jugendtreffs und Jugendzentren landesweit zu vertreten und die Offene Jugendarbeit in Südtirol zu vernetzen.

Heute engagiert sich der Verband -nun „netz I Offene Jugendarbeit“ genannt- für die qualitative Weiterentwicklung der Offenen Jugendarbeit in Südtirol. Er will die Arbeit mit jungen Menschen stärken und ihre Wirkung sichtbar machen. Zu netz gehört auch das Begleitungs- & Beratungsangebot JugendCoachingGiovani, welches Jugendliche im Übergang von Schule in die Arbeitswelt begleitet.

stol/mai

Alle Meldungen zu: