Samstag, 12. Juni 2021

Tapferkeit mit dem Tod bezahlt – Gedenkfeier zu Ehren von Candeloro Zamperini

Auf dem Meraner Friedhof fand heute Vormittag eine Zeremonie anlässlich des 24. Todestages des Carabiniere Candeloro Zamperini statt.

Am Samstagvormittag fand die Gedenkfeier zu Ehren  Candeloro Zamperinis statt.
Badge Local
Am Samstagvormittag fand die Gedenkfeier zu Ehren Candeloro Zamperinis statt. - Foto: © Carabinieri
Es war der 12. Juni 1997, als der 34 Jahre alte Carabiniere Candeloro Zamperini aus dem Leben gerissen wurde. Dabei war der Ordnungshüter an diesem Tag gar nicht im Dienst.

Florian Egger, ein 28-jähriger Arbeitsloser aus Laurein, hatte die Sparkassenfiliale in Untermais überfallen. Zamperini, der zufällig vor Ort war, nahm die Verfolgung auf. Diese Tapferkeit bezahlte Zamperini mit seinem Leben. Auf seiner Flucht erschoss Egger den 34-jährigen Carabiniere.

Rund einen Monat später wurde Florian Egger am 10. Juli 1997 in Limone am Gardasee gefasst. Ein Passant hatte ihn dort erkannt und die Carabinieri alarmiert. Erst nachdem er mit Beweisen konfrontiert wurde, gestand Egger.

Im Rahmen des 24. Todestages wurde am heutigen Samstagvormittag auf dem Meraner Friedhof eine Gedenkfeier zu Ehren Candeloro Zamperinis abgehalten. Anwesend waren unter anderem die Witwe Maria Teresa Nobile, der Kommandant der Carabinieri der Region Trentino-Südtirol Marco Lorenzoni, der Landeskommandant der Carabinieri Cristiano Carenza sowie viele weitere Bekannte und ehemalige Kollegen des Opfers.

jno