Mittwoch, 14. Februar 2018

Temperaturanstieg: Erhebliche Lawinengefahr

Durch den markanten Temperaturanstieg der vergangenen Tage herrscht auf Südtirols Bergen erhebliche Lawinengefahr der Stufe 3, warnen die Experten vom Lawinenwarndienst.

Eine Lawinenauslösung im Triebschnee ist durch geringe Zusatzbelastung möglich.
Badge Local
Eine Lawinenauslösung im Triebschnee ist durch geringe Zusatzbelastung möglich. - Foto: © APA

Eine Lawinenauslösung im Triebschnee ist durch geringe Zusatzbelastung möglich. Triebschnee findet man vor allem im kammnahen Steilgelände, in Rinnen, Mulden und an Geländekanten. Die Gefahrenstellen nehmen mit der Höhe zu.

Die Nacht auf Donnerstag verläuft klar, in der Früh ziehen von Nordwesten die Wolken einer Warmfront auf. Im Laufe des Vormittags beginnt es am Reschen, später auch am Ortler und am restlichen Alpenhauptkamm zu schneien. Maximal 10-15 cm sind dabei im Nordwesten des Landes möglich, berichtet der Lawinenwarndienst.

Tagsüber steigt die Lawinengefahr mit den milden Temperaturen überall an, speziell im sonnenexponierten und felsdurchsetzten Gelände sind dann auch spontane Lawinen möglich.

stol

stol