Sonntag, 12. Februar 2017

Thessaloniki: Zünder der Weltkriegsbombe entfernt

Teilentwarnung in Thessaloniki: Experten des griechischen Heeres haben am Sonntag den Zünder einer Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg entfernt. Damit ist die wichtigste Phase der Entschärfung beendet.

Die Entschärfung der Bombe in Thessaloniki ist in vollem Gange.
Die Entschärfung der Bombe in Thessaloniki ist in vollem Gange. - Foto: © APA/AFP

Die Gefahr sei jedoch noch nicht endgültig vorbei. „Die Bürger müssen noch von der Sperrzone fern bleiben“, sagte der Regionalgouverneur Apostolos Tzitzikostas. Die Bombe muss nämlich noch durch dicht bewohnte Regionen der zweitgrößten griechischen Stadt in eine 60 Kilometer entfernte Anlage des Heeres zur endgültigen Neutralisierung getragen werden, hieß es.

Wegen der Bombe musste am Sonntag eine riesige Evakuierungsaktion stattfinden, laut Tzitzikostas die "größte in der Geschichte des Landes in Friedenszeiten". Nach Schätzungen der Behörden haben bis zu 70.000 Menschen ihre Häuser im westlichen Stadtteil Kordelió verlassen.

Die Bombe war bei Bauarbeiten entdeckt worden. In der Region befinden sich Treibstoffdepots, der Hafen der Stadt sowie der Güterbahnhof.

dpa 

stol