Sonntag, 28. Februar 2016

Tod in der Höhle: Höhlenforscher am Hirlatz verunglückt

Ein 54-jähriger deutscher Höhlenforscher, der in der Hirlatzhöhle in der Nähe von Hallstatt in Oberösterreich bewusstlos zusammengebrochen war, ist während der Rettungsaktion in der Höhle verstorben. Die Bergrettung drang am Sonntagnachmittag zu dem Mann vor, der Verunglückte konnte jedoch nicht mehr reanimiert werden.

In der Hirlatzhöhle ist ein Höhlenforscher bewusstlos zusammengebrochen und anschließend gestroben. - Foto: orf.at
In der Hirlatzhöhle ist ein Höhlenforscher bewusstlos zusammengebrochen und anschließend gestroben. - Foto: orf.at

stol