Samstag, 24. Juli 2021

Mann stürzt am Hohen Weißzint ab – tot

Eine groß angelegte Suchaktion nahm am Samstagvormittag am Hohen Weißzint ein trauriges Ende. Ein Mann aus Österreich, nach dem mehrere Stunden lang Ausschau gehalten worden war, konnte nur mehr tot geborgen werden.

Für den Mann kam jede Hilfe zu spät.
Badge Local
Für den Mann kam jede Hilfe zu spät. - Foto: © shutterstock
Der Mann hatte sich am Donnerstag in Mühlen in Taufers in einer Pension einquartiert und angekündigt, tags darauf zur Hochfeilerhütte aufbrechen zu wollen. Als er am Freitagabend über sein Mobiltelefon jedoch nicht erreicht werden konnte, schlugen Angehörige Alarm.

Am Samstagmorgen wurde schließlich eine groß angelegte Suchaktion gestartet. Da der Mann in keiner der Hütten rund um den Hohen Weißzint im Tauferer-Ahrntal Halt gemacht hatte, brachen die Bergretter aus Sand in Taufers nach Lappach auf, wo sie bald eine erste Spur des Vermissten fanden. Am Neves-Stausee hatte der Mann nämlich sein Fahrrad abgestellt.

Gegen 11 Uhr meldeten sich dann 2 weitere Bergsteiger, die den Rucksack des Mannes gesichtet hatten, bevor kurz darauf die traurige Gewissheit folgte: Die Bergretter, die mittlerweile auch Unterstützung aus dem Wipptal angefordert hatten, entdeckten auf einer Höhe von 3250 Metern den Leichnam des Mannes. Er war rund 70 Meter in die Tiefe gestürzt und hatte sich tödliche Verletzungen zugezogen.

Im Einsatz standen weiters der Notarzthubschrauber Pelikan 2, die Finanzwache, die Hundeführer des BRD Vintl sowie die Carabinieri.

deb

Alle Meldungen zu: