Sonntag, 24. März 2019

Tote in Neunkirchen: 28-jähriger Enkel festgenommen

Nach dem Fund einer toten 75-Jährigen am Samstag im österreichischen Grafenbach-St. Valentin (Bezirk Neunkirchen) ist der 28-jährige Enkel der Pensionistin als Verdächtiger ausforscht und festgenommen worden. „Er verweigerte sämtliche Angaben und wurde über Anordnung der Staatsanwaltschaft in die Justizanstalt Wiener Neustadt eingeliefert”, teilte die Landespolizeidirektion Niederösterreich Sonntagfrüh mit.

Die Frau wurde am Samstag in ihrem Haus gefunden. - Foto: APA
Die Frau wurde am Samstag in ihrem Haus gefunden. - Foto: APA

Bei Ermittlungen hat sich laut Polizei „ein dringender Tatverdacht” gegen den 28-Jährigen ergeben. Der Mann wurde am Samstag in den späten Abendstunden in Bad Vöslau (Bezirk Baden) festgenommen. Die Leiche der Pensionistin werde „im Laufe des Tages obduziert”, sagte Polizeisprecher Johann Baumschlager zur APA.

Baumschlager sprach von „massiver Gewalteinwirkung gegen den Hals” des Opfers. Nähere Angaben zur Art der Verletzungen machte er vorerst nicht. Laut Medienberichten soll die 75-Jährige geschlagen und erstochen worden sein. Es handelt sich um das sechste tödliche Gewaltverbrechen an einer Frau seit Jahresbeginn in Niederösterreich.

Der Verdächtige ist österreichischer Staatsbürger, sagte Baumschlager. Die Festnahme des 28-Jährigen erfolgte durch Beamte des Bezirks Baden und die Einsatzgruppe zur Bekämpfung der Straßenkriminalität (EGS).

apa

stol