Dienstag, 07. Mai 2019

Toulouse: Bewaffneter Mann hält 4 Menschen als Geiseln

Ein bewaffneter Mann hat in der Nähe der südwestfranzösischen Stadt Toulouse mindestens vier Menschen als Geiseln genommen. Eine Eliteeinheit der Polizei war am Dienstag bei dem Zeitungs- und Zigarettengeschäft am Ortsrand von Blagnac im Einsatz.

Das Areal wurde weiträumig abgesperrt Foto: APA (AFP)
Das Areal wurde weiträumig abgesperrt Foto: APA (AFP)

Wie die Deutsche Presse-Agentur aus Polizeikreisen erfuhr, wurde das Areal weiträumig abgesperrt. Die Geiselnahme habe gegen 16.30 Uhr begonnen.

Medieninformationen, wonach der Geiselnehmer auf Sicherheitskräfte geschossen haben soll, wurden nicht bestätigt.

Der französische Nachrichtensender BFMTV berichtete, der Mann habe die Polizei selbst angerufen und verlangt, mit einem Vermittler der Eliteeinheit RAID zu sprechen. Der Mann soll demnach einen Motorradhelm tragen.

Kein terroristischer Hintergrund - Täter erst 17 Jahre alt

Laut Medien soll die Geiselnahme keinen terroristischen Hintergrund haben. Frankreich wurde in den vergangenen Jahren mehrfach von schweren islamistischen Terroranschlägen getroffen, dabei war es auch zu Geiselnahmen gekommen.

Wie die Regionalzeitung „La Depêche du Midi“ berichtete, soll der Geiselnahme ein misslungener Raubüberfall vorangegangen sein. Der Geiselnehmer soll demnach nur 17 Jahre alt sein.

Wie BFMTV weiter berichtete, waren Sicherheitskräfte präsent, in der Nähe des Geschäfts parkten Einsatzfahrzeuge. „Man hat uns aufgefordert, die Fensterläden zu schließen und bei uns eingeschlossen zu bleiben“, zitierte die Regionalzeitung „La Depêche du Midi“ Nachbarn.

„Diese Ereignisse sind bedauerlich“, sagte der Bürgermeister der Gemeinde, Joseph Carles, dem Blatt. Die Polizei forderte Bürger auf, den Bereich in Blagnac zu meiden.

dpa

stol