Samstag, 28. November 2015

Touristenbus wird Raub der Flammen beim Pferderennplatz

Kurz nach 13 Uhr musste die Feuerwehr ausrücken, um einen in Brand geratenen Bus am Parkplatz des Untermaiser Pferderennplatzes zu löschen. Am Bus entstand Totalschaden.

Dichte schwarze Rauchschwaden stiegen vom brennenden Bus auf.
Badge Local
Dichte schwarze Rauchschwaden stiegen vom brennenden Bus auf.

Um 13.19 Uhr ging bei der Feuerwehr der Alarm ein. Bei einem deutschen Touristenbus hatte am Parkplatz des Pferderennplatzes der Motor Feuer gefangen.

Sofort wurde Alarmstufe 2 ausgelöst, die Wehren Untermais, Meran und Gratsch eilten zur Brandstelle. Beim Eintreffen der Feuerwehren stand der Bus im hinteren Bereich bereits in Vollbrand. Unter schwerem Atemschutz begann man die Löscharbeiten mittels Schaum.

>

Mit Löschschaum bekämpfte die Feuerwehr den Busbrand.

Der Fahrer des brennenden Busses hatte sich bei Löschversuchen mit einem Pulverlöscher eine leichte Rauchvergiftung zugezogen und wurde vom Roten Kreuz zu einer Kontrolle ins Meraner Krankenhaus gebracht.

Nach 1 Stunde war der Einsatz für die 20 Feuerwehrleute unter der Leitung des Untermaiser Vizekommandanten Untermais Thomas Zwischenbrugger sowie für verschiedene Polizeikräfte und das Rote Kreuz beendet.

Am Bus entstand Totalschaden; die Touristen, die zu Besuch des Meraner Weihnachtsmarktes angereist waren, werden mit einem anderen Bus nach Hause fahren müssen.

Die beiden nebenan abgestellten Busse kamen mit Lackschäden davon und können die Heimreise ungehindert antreten.

stol

stol