Freitag, 03. Februar 2017

Über 1300 Bootsflüchtlinge am Freitag im Mittelmeer gerettet

Marine- und Handelsschiffe aus mehreren Ländern haben am Freitag mehr als 1300 Bootsflüchtlinge auf dem Mittelmeer gerettet. Nach Angaben der italienischen Küstenwache wurden damit seit Mittwoch 2600 Migranten von zum Teil seeuntüchtigen Booten geholt.

Über 1300 Bootsflüchtlinge am Freitag im Mittelmeer gerettet (Archivbild).
Über 1300 Bootsflüchtlinge am Freitag im Mittelmeer gerettet (Archivbild). - Foto: © APA/AFP

Seit der Schließung der sogenannten Balkanroute im vergangenen Frühjahr hat sich die Hauptroute der illegalen Migration ins zentrale Mittelmeer verlagert. Insgesamt kamen 2016 mehr als 180.000 Menschen meist über Libyen nach Italien. Mindestens 4.500 Menschen sollen auf der Überfahrt ertrunken sein. Zur Bekämpfung der illegalen Migration über die Mittelmeerroute haben die 28 EU-Staaten am Freitag Hilfen für Libyen beschlossen. Unter anderem will die EU bei der Ausbildung der Küstenwache des nordafrikanischen Landes helfen.

apa/reuters

stol