Donnerstag, 30. Mai 2019

Überfall auf Frau im Vinschgau: Sicherheitsgefühl der Bürger leidet

Vor wenigen Tagen ist es im Gemeindegebiet von Schlanders zu einem Übergriff auf eine Frau gekommen. Laut ihren eigenen Angaben soll sie gegen Mitternacht auf dem Nachhauseweg unmittelbar vor dem Haus überfallen und niedergestoßen worden sein. Sie habe sich lautstark gewehrt, die Unbekannten sollen dann die Flucht ergriffen haben.

Zu dem Überfall auf die Frau kam es bereits vor einigen Tagen.
Badge Local
Zu dem Überfall auf die Frau kam es bereits vor einigen Tagen. - Foto: © shutterstock

Die Frau wurde bei der Gewaltattacke verletzt und hat sich im Schlanderser Krankenhaus behandeln lassen. Die Ermittlungen der Carabinieri in der Sache laufen, man versucht, den Tathergang aufzuklären. Die Identität der Täter ist noch nicht  bekannt, es wird aber ein Zusammenhang mit Migranten hergestellt. 

Bereits vor der Veröffentlichung in den Medien habe Bürgermeister Dieter Pinggera von der Sache gehört. Und ja – leider – das Sicherheitsgefühl der Bürger leide unter derartigen Vorfällen sehr. Man habe sich als Gemeindeverwaltung und im Rahmen der gesetzlichen Möglichkeiten gerade auch in letzter Zeit öfter mit der Sicherheit in der Gemeinde beschäftigt, z. B. bei der Diskussion zur Videoüberwachung.

Bislang sei das Sicherheitsgefühl zufriedenstellend gewesen, auch die Kriminalstatistik habe keinen Anlass zu größerer Sorge gegeben, sagt Pinggera. Man werde aber wohl nochmals über die Lage im Gebiet sprechen. Pinggera ergänzt auch, dass man vielleicht besser die Ermittlungen abwarten solle, bevor pauschale Verdächtigungen in die Welt gesetzt werden.

D/Helmut Weirather

stol