Dienstag, 20. Januar 2015

Unbekannte machen sich an Garagen zu schaffen

Wer in der Nacht auf Dienstag ihre Garagen durchsuchen und gewiss auch ausrauben wollte, ist noch nicht klar. Fest steht: Die Bewohner der Bozner Palermostraße sind besorgt, weil sich Unbekannte an über zehn Garagentoren zu schaffen machten.

In der Garage wurde versucht, rund zehn Tore aufzubrechen.
Badge Local
In der Garage wurde versucht, rund zehn Tore aufzubrechen.

Es war schon dunkel, als der Vorfall auffiel. Jemand hatte sich zu den Garagen in der Palermostraße 83 bis 85 Zutritt verschafft. Es ist dies eine Zone, in der sich auch Wohnungen des Sozialen Wohnbaues befinden.

"Zugang verschafft haben sie sich über das Tor, das einfach von außen aufzuschieben ist", berichtet Herbert Mayer Dipauli, ein in Teilen betroffener Anrainer. Sein Garagentor wurde zwar nicht beschädigt, jene im direkten Umfeld allerdings schon.

Von den rund 60 Garagentoren fanden sich an über zehn Einbruchsspuren. Vor allem die Schlösser und Griffe wurden beschädigt oder fehlten.

Ohne Beute abgezogen?

"Eine Garage wurde geöffnet, durchsucht und sogar das Licht angelassen", beschreibt Mayer Dipauli weiter. Sie hätten allerdings keine Beute gemacht. Auch an weiteren Garagen hatten sich die Unbekannten zu schaffen gemacht. "Ob sie aus diesen Dinge entwendet haben, ist noch unklar, da das Öffnen der Tore ohne Henkel für die Wenigsten bislang möglich war", so der Anrainer.

Höchstwahrscheinlich sind die Unbekannten nach den ersten, fehlgeschlagen Versuchen ohne Beute abgezogen. 

"Es ist nicht so, dass wir uns große Sorgen machen, doch die Einbrüche nehmen einfach immer mehr zu, da ist eine beunruhigende Entwicklung", so Mayer Dipauli.

ker

stol