Donnerstag, 27. August 2015

Unbekannte verwüsten Wegkreuze in Reschen

Die Blumen umgeworfen, der Herrgott am Boden: In der Nacht auf Mittwoch haben Unbekannte Wegkreuze in Reschen geschändet. Bürgermeister Heinrich Noggler ist alarmiert. Die Carabinieri wissen Bescheid, die Untersuchungen laufen.

Fotos: Christine Wilhalm
Badge Local
Fotos: Christine Wilhalm

Betroffen sind laut Bürgermeister Noggler einige Wegkreuze außerhalb von Reschen. „Der Herrgott wurde heruntergerissen, Verwüstung angerichtet“, erzählt er im Gespräch mit Südtirol Online. „Wir haben haben die Tat den Carabinieri gemeldet. Nun laufen die Untersuchungen.“

Einige Wegkreuze stünden auf öffentlichem Grund, andere seien auf private Initiative errichtet worden, weiß Tobias Folie, der zuständige Gemeinderat. „Natürlich werden wir uns nun darum bemühen, die Kreuze wieder instand zu setzen.“

 

<
/div>

Foto: Screenshot/Facebook/Christine Wilhalm

 

Bürgermeister: Die Täter haben nicht nachgedacht

Wenn Bildstöckchen verwüstet werden, reagieren Menschen sehr emotional. Der Bürgermeister versucht deshalb zu beruhigen: „Dass es sich bei den Tätern um Ausländer handelt, kann ich für mich ausschließen“, sagt er.

„Wer so etwas tut, weiß ich natürlich auch nicht. Ich möchte niemanden beschuldigen. Aber ich gehe eher von Jugendlichen aus, die sich einen ‚Streich‘ erlaubt haben. Ich denke, diese Leute haben einfach nicht nachgedacht, was sie hier machen.“

stol

stol