Montag, 11. Januar 2016

Unfall: Pilotin aus Meran und ihr ungeborenes Kind sterben

Lea Norma Bottacini (32) aus Meran ist tot. Die auf Sizilien stationierte Marineangestellte war mit ihrer Familie auf dem Rückweg von Südtirol, als es in der Nacht auf Montag zu einem folgenschweren Autounfall kam. Besonders tragisch: Bottacini war zum Zeitpunkt ihres Todes schwanger mit dem dritten Kind.

Der Unfallwagen. Für Lea Norma Bottacini kam jede Hilfe zu spät. - Foto: La Notizia 24 h/
Badge Local
Der Unfallwagen. Für Lea Norma Bottacini kam jede Hilfe zu spät. - Foto: La Notizia 24 h/

Zum Unfall kam es auf der A1 bei Frosinone südöstlich von Rom. Laut letzten Informationen war es 2 Uhr früh, als Lea Norma Bottacini die Herrschaft über den Wagen verlor. Der Range Rover, mit dem sie, ihr Mann und zwei Töchter unterwegs gewesen waren, kam von der Fahrbahn ab, überschlug sich und blieb im Straßengraben liegen. 

Mann und Töchter verletzt

Lea Norma Bottacini wurde dabei getötet. Ihr Mann und die zwei Töchter - 3 Jahre und 11 Monate alt - wurden teils erheblich verletzt. Bottacini war zum Zeitpunkt des Unfalls wieder schwanger. 

Die gebürtige Meranerin war - wie ihr Mann - Mitglied der italienischen Marine und seit August auf Sizilien stationiert. Bottacini war Hubschrauberpilotin. Im Alter von 20 Jahren hatte sie die Marineakademie besucht, den Pilotenschein in den USA gemacht.

Die Familie war angeblich auf dem Weg nach Sizilien. Sie soll sich zuvor in Südtirol aufgehalten haben, um u.a. die Weihnachtsmärkte zu besuchen. 

Bekannt als Eiskunstläuferin

Lea Norma Bottacini war in ihren Jugendjahren auch als Eiskunstläuferin bekannt. Sie nahm an nationalen und internationalen Wettkämpfen teil. Siehe auch SportNews.

stol

stol