Mittwoch, 30. September 2020

Unfassbare Tat: Student gesteht Doppelmord in Lecce

Der Student Antonio De Marco (21) hat am Dienstag den brutalen Mord am Schiedsrichter Daniele De Santis (33) und an seiner Lebensgefährtin Eleonora Manta (30) am 21. September gestanden.

Der Schiedsrichter Daniele De Santis und seine Lebensgefährtin Eleonora Manta waren am 21. September kaltblütig ermordet worden.
Der Schiedsrichter Daniele De Santis und seine Lebensgefährtin Eleonora Manta waren am 21. September kaltblütig ermordet worden. - Foto: © ANSA / CLAUDIO LONGO
Das Paar war mit über 60 Messerstichen in seiner Wohnung in Lecce ermordet worden. De Marco, der im Krankenhaus „Vito Fazzi“ in Lecce eine Ausbildung zum Krankenpfleger absolvierte, war bis August ein Jahr lang Mitbewohner in De Santis´ Wohnung gewesen. Der Student hatte aus der Wohnung ausziehen müssen, nachdem De Santis beschlossen hatte, mit seiner Freundin zusammenzuleben.

Genaues Tatmotiv noch unklar

Das Motiv der Tat sei noch unklar, berichteten die Ermittler. Vermutet wird, dass sich De Marco rächen wollte, weil er die Wohnung hatte verlassen müssen. Angeblich war es zu Spannungen zwischen ihm und Eleonora Manta gekommen.


„Die beiden waren zu glücklich zusammen“, berichtete der Student den sprachlosen Ermittlern. Der introvertierte Student, der laut Bekannten wenig Freunde hatte, habe Groll gegenüber dem Paar gehegt, das zusammen ein neues Leben beginnen wollte.

Bis ins kleinste Detail geplant

Fest steht, dass der Student aus Casarano in der Provinz Lecce die Tat bis ins kleinste Detail geplant hatte. Er habe kaltblütig und gnadenlos gehandelt und die Absicht gehegt, das Paar zu foltern, berichteten die Ermittler. Der Student hatte einen Plan der Video-Überwachungsanlagen rund um den Tatort angelegt, um nicht aufgenommen zu werden.

Die Tage nach dem Doppelmord hatte De Marco wie immer verbracht. So hatte er an den Vorlesungen teilgenommen, inzwischen hatte er eine andere Wohnung gefunden. Am Tag des Begräbnisses hatte er an einer Party teilgenommen.

„Albtraum geht zu Ende“

„Für die Stadt Lecce geht ein Albtraum zu Ende“, berichtete der ermittelnde Staatsanwalt Leonardo Leone De Castris.


Nachdem sich die Nachricht der Festnahme De Marcos verbreitet hatte, versammelten sich Angehörige und Freunde des ermordeten Paares vor der Kaserne, in der der Student verhört wurde. Sie beschimpften De Marco, als er diese in Richtung Strafanstalt verließ.

2017 hatte De Santis eine erfolgreiche Karriere als Fußball-Schiedsrichter begonnen. Manta wollte Staatsanwältin werden.

ansa/d

Schlagwörter: