Samstag, 05. Januar 2019

Unglück am Rittner Horn: Staatsanwaltschaft ermittelt

Nach dem tragischen Unfall am Rittner Horn am Freitag hat die Staatsanwaltschaft Ermittlungen aufgenommen, um zu klären, ob die Beschilderung und die Pistenbegrenzungen ausreichend gewesen sind.

Nach dem tragischen Unglück am Freitag am Rittner Horn, bei dem ein 8-jähriges Mädchen ums Leben kam, ermittelt nun die Staatsanwaltschaft. Foto: DLife
Badge Local
Nach dem tragischen Unglück am Freitag am Rittner Horn, bei dem ein 8-jähriges Mädchen ums Leben kam, ermittelt nun die Staatsanwaltschaft. Foto: DLife

Am Freitag ist eine Mutter mit ihrer 8-jährigen Tochter beim Rodeln am Rittner Horn verunglückt: Renata Dyakowska war mit ihrer Tochter fälschlicherweise an der Bergstation ausgestiegen, um von dort aus über die Skipiste abzufahren (STOL hat berichtet). Die 8-jährige Emily Formisano, starb noch am Unfallort; die Mutter, Renata Dyakowska, musste mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus von Bozen eingeliefert werden. 

Die Staatsanwaltschaft will nun herausfinden, ob die Beschilderung sowie die Pistenbegrenzung ausreichend gewesen sind. Laut Nachrichtenagentur ANSA wird sowohl gegen einen Verantwortlichen der Pistenbetreiber-Gesellschaft, als auch gegen die Mutter ermittelt.

stol

stol