Sonntag, 11. August 2019

Unglücksbrücke in Genua: Letzte Überreste werden abgerissen

Der Abriss der Unglücksbrücke in Genua ist ein Jahr nach ihrem Einsturz fast beendet.

Am Mittwoch jährt sich der Tag des tragischen Einsturzes zum 1. Mal.
Am Mittwoch jährt sich der Tag des tragischen Einsturzes zum 1. Mal. - Foto: © APA/ANSA

Auf der Westseite der einstigen Überführung werde das letzte noch stehende Brückenelement in kleine Stücke zerlegt, teilte die Firma Ati Demolitori am Samstag mit. Die Arbeiten sollen in „wenigen Tagen“ abgeschlossen sein.

Am kommenden Mittwoch (14. August) ist es ein Jahr her, dass der Polcevera-Viadukt einstürzte und 43 Menschen in den Tod riss. Die Aufarbeitung der Tragödie ist längst nicht abgeschlossen.

Gedenkzeremonie am kommenden Mittwoch

Am Mittwoch ist eine Gedenkzeremonie in der Hafenstadt geplant, die allerdings von der Regierungskrise in Italien überschattet wird. Parallel zu den Abrissarbeiten läuft der Bau einer neuen Brücke.

dpa

stol