Freitag, 09. Februar 2018

Uni Bozen hat neue Präsidentin

Am Freitag hat der Universitätsrat aus seinen Mitgliedern die neue Präsidentin Prof. Ulrike Tappeiner gewählt. Der Rat und seine Präsidentin werden das Amt 4 Jahre kleiden.

Die Universität Bozen hat eine neue Präsidentin. - Foto: unibz
Badge Local
Die Universität Bozen hat eine neue Präsidentin. - Foto: unibz

In den kommenden 4 Jahren werden Prof. Ulrike Tappeiner, Prof. Heidi Siller-Runggaldier, Dr. Francesco Grillo und Harald Oberrauch (von der Landesregierung nominierte Mitglieder), Universitätsprofessor Alexander Steinkasserer (vom Senat der Universität entsandt), Rektor Prof. Paolo Lugli, Studierendenvertreter Nicola Pifferi und mit beratender Stimme Direktor Günther Mathá die Entwicklung der Freien Universität Bozen bestimmen.

Ihren Führungsauftrag fasst Prof. Tappeiner zusammen: „Die Freie Universität Bozen zu leiten ist eine der spannendsten Herausforderungen in Südtirol“.

Die neue Präsidentin

Die aus Montan stammende Ulrike Tappeiner hat an der Universität Innsbruck Biologie und Informatik studiert und im Jahr 1996 im Fachbereich Ökologie habilitiert. Seit 1995 leitet sie das Institut für Alpine Umwelt an der Eurac Research, von 2012 bis 2018 war sie Dekanin der Fakultät für Biologie der Leopold-Franzens-Universität.

Ihren Forschungsschwerpunkt legt Prof. Tappeiner auf die Themen der Sozial-Ökologie in Gebirgsräumen, den Klimawandel und Ökosystemdienstleistungen - Fachbereiche, in denen sie zahlreiche internationale Forschungsprojekte koordiniert, sowie rund 130 internationale Publikationen und über 20 Bücher veröffentlicht hat.

stol

Einen Moment Bitte - das Video wird geladen

stol