Dienstag, 29. September 2015

UNO: Mehr als halbe Million Mittelmeerflüchtlinge seit Jahresbeginn

Die Zahl der seit Jahresbeginn über das Mittelmeer nach Europa geflüchteten Menschen hat die Marke von 500.000 überschritten.

Seit 1. Jänner 2015 seien knapp 515.000 Menschen über diesen Weg nach Europa gekommen, teilte das Flüchtlingshochkommissariats der Vereinten Nationen (UNHCR) am Dienstag mit.

Mit 383.000 Menschen kamen die meisten Mittelmeerflüchtlinge in Griechenland an, wie das UNHCR mitteilte. An zweiter Stelle stand demnach Italien mit 129.000 Ankömmlingen.

Etwa 2980 Menschen kamen demnach bei dem Versuch, auf häufig kaum seetüchtigen Booten Europa zu erreichen, ums Leben. Erst am Montag waren mehr als 1100 Flüchtlinge bei zahlreichen Einsätzen vor der libyschen Küste aus dem Mittelmeer gerettet worden.

Die Europäische Union (EU) sieht sich seit Wochen einem beispiellosen Andrang von Flüchtlingen gegenüber. Viele Menschen kommen aus dem Bürgerkriegsland Syrien, in dem der Konflikt vor mehr als vier Jahren seinen Anfang nahm. Von den in diesem Jahr bereits über das Mittelmeer geflüchteten Menschen stammten den UNO-Angaben zufolge 54 Prozent aus Syrien.

apa/afp

stol