Mittwoch, 17. Juli 2019

Unterwegs nach Antholz: Paragleiter schwer verletzt

Ein 54-jähriger Niederländer ist am Dienstag beim Paragleiten in St. Veit in Defereggen in Osttirol schwer verletzt worden.

Der Schwerverletzte wurde ins Krankenhaus nach Lienz gebracht (Archivbild).
Badge Local
Der Schwerverletzte wurde ins Krankenhaus nach Lienz gebracht (Archivbild). - Foto: © shutterstock

Der Mann befand sich rund 250 Meter über dem Boden, als er in starke Fallwinde geriet. Letztlich klappte der Gleitschirm ein, der Niederländer versuchte den Notschirm zu ziehen, was aber misslang. Er stürzte auf rund 45 Grad steiles Gelände ab. Daraufhin rutschte der 54-Jährige noch einige Meter weiter talwärts und blieb schließlich in sehr steilem, absturzgefährdetem Gelände liegen. Der Mann konnte über das Handy einen Notruf absetzen.

Er wurde von der Besatzung eines Notarzthubschraubers mit einem Tau geborgen und mit schweren Verletzungen im Bereich des Brustkorbes in das Krankenhaus Lienz gebracht.

Streckenflug nach Antholz

Der Paragleiter war von der Emberger Alm im Gemeindegebiet von Greifenburg zu einem Streckenflug nach Antholz gestartet. Zunächst herrschten gute Flugbedingungen. Schließlich traten jedoch im Bereich der Melspitze starke Fallwinde auf.

Als der Schirm das erste Mal nach vorne klappte, gelang es ihm noch, ihn wieder unter Kontrolle zu bringen. Beim zweiten Mal kam es jedoch zu dem verhängnisvollen Absturz. 

apa/stol

stol