Samstag, 06. Juli 2019

Unwetter am Samstag: Erste Bilanz

Die Gewitter am Samstagabend hatten zahlreiche Feuerwehreinsätze zur Folge: vor allem im Überetsch, im Unterland und in den Gemeinden Deutsch- und Welschnofen.

In Auer richtete das Unwetter zahlreiche Schäden an. Foto: FFW Auer
Badge Local
In Auer richtete das Unwetter zahlreiche Schäden an. Foto: FFW Auer

Besonders im Abschnitt zwischen Neumarkt und Auer der Brennerstaatsstraße SS12 haben mehrere Äste die Fahrbahn teilweise verlegt sowie die Abwasserschächte der Straßenunterführung verstopf.

Die Freiwillige Feuerwehr von Neumarkt räumte die Straße und musste auch im Dorf Neumarkt mehrmals ausrücken, um Unwetterschäden zu beseitigen. Im Einsatz standen auch die örtlichen Carabinieri, der Landesstraßendienst und der Bereitschaftsdienst der Widlbachverbauung.

Die Freiwillige Feuerwehr Neumarkt musste ausrücken, um die Staatstraße zwischen Auer und Neumarkt zu räumen. Foto: FFW Neumarkt

Die Freiwillige Feuerwehr Neumarkt musste ausrücken, um die Staatstraße zwischen Auer und Neumarkt zu räumen. Foto: FFW Neumarkt

Auch in Auer war die Freiwillige Feuerwehr im ständigen Einsatz (über 25 Notrufe gingen bei der Freiwilligen Feuerwehr ein). Wege wurden verlegt und Bäume teilweise entwurzelt. In der Zone um Deutschnofen wurden Windböen von bis zu 114 km/h registriert. 

Die Freiwillige Feuerwehr Tramin musste innerhalb von fünf Stunden zu 18 Einsätzen ausrücken. Auch dort wurden einige Bäume komplett entwurzelt, Dächer, Straßen und Gärten wurden von abfallenden Ästen getroffen und beschädigt.

Die heftigen Gewitter ließen in Tramin mehrere Bäume entwurzeln. Foto: FFW Tramin

Die heftigen Gewitter ließen in Tramin mehrere Bäume entwurzeln. Foto: FFW Tramin

Im Einsatz standen außerdem die Freiwilligen Feuerwehren von Rungg, St. Josef am See und Kaltern sowie die Bergrettung des AVS Kaltern/Tramin.

Es wird allen Hausbesitzern empfohlen, die Dächer auf eventuelle Schäden untersuchen zu lassen. Kontrollen und Reparaturarbeiten dürfen dabei ausschließlich von spezialisierten Fachkräften durchgeführt werden.

stol

stol