Montag, 29. Oktober 2018

Unwetter halten Wehrleute weiter in Atem

Die Freiwilligen Feuerwehren in Südtirol sind am Montagnachmittag weiter im Dauereinsatz. Im Pustertal konnte ein Erdrutsch verhindert werden.

Der Hang wurde mit einer Plane abgedeckt. Foto: FFW Percha
Badge Local
Der Hang wurde mit einer Plane abgedeckt. Foto: FFW Percha

Die anhaltenden Regenfälle halten die Wehrleute in Südtirol weiter auf Trab. Am Montag wurde Alarmstufe Rot ausgerufen (STOL hat berichtet)

Auch am Montanachmittag und am frühen Montagabend standen die Wehren im ganzen Land im Dauereinsatz. 

Die Freiwillige Feuerwehr Percha musste etwa nach Litschbach und in Unterwielenbach ausrücken, um dort jeweils einen Hang mit einer Plane abzudecken. Aufgrund des schnellen Eingreifens konnten Erdrutsche und größere Schäden verhindert werden.

Foto: FFW Percha

Erdrutsch auf Seiser Alm

Bereits in der Nacht auf Montag war es in Compatsch auf der Seiser Alm zu einem Erdrutsch gekommen. 

Die Aufräumarbeiten liefen den ganzen Montag über weiter auf Hochtouren. 

Foto: FFW Seiser Alm

stol

stol