Montag, 15. Januar 2018

Urlauberin rutscht aus - Gemeinde zahlt

Weil eine Urlauberin ausgerutscht ist und sich verletzt hat, muss die Gemeinde Wolkenstein 11.000 Schadenersatz zahlen, berichtet das Tagblatt "Dolomiten" am Montag.

Die Urlauberin ist auf einem eisigen Weg ausgerutscht (Archivbild).
Badge Local
Die Urlauberin ist auf einem eisigen Weg ausgerutscht (Archivbild). - Foto: © shutterstock

Gemeinden sind gut beraten, im Winter besonderes Augenmerk auf die Säuberung der Gehsteige zu lenken. Verletzt sich nämlich jemand, weil Eis und Schnee liegen geblieben sind, kann es teuer werden.

Die Gemeinde ist nämlich als Verwahrerin der Gehwege für deren sichere Nutzung verantwortlich. Keine Verantwortung trifft die Gemeinde als Verwahrerin nur,  wenn sie nachweisen kann, dass der entstandene Schaden  durch einen  unvorhersehbaren und unvermeidbaren Zufall – beispielsweise das alleinige Verschulden der geschädigten Person – entstanden ist. 

D/rc

stol