Samstag, 01. Oktober 2016

Verletzte bei Demonstration nahe „Dschungel von Calais“

Bei einer Demonstration nahe des umstrittenen Flüchtlingscamps bei Calais in Nordfrankreich sind am Samstag drei Bereitschaftspolizisten und ein Journalist leicht verletzt worden.

Die Polizei wurde von einigen Demonstranten mit Steinen beworfen.
Die Polizei wurde von einigen Demonstranten mit Steinen beworfen. - Foto: © APA/AFP

Die Polizei, die Flüchtlingen und aus ganz Frankreich angereisten Unterstützern gegenüberstand, setzte laut Bericht einen Wasserwerfer und Tränengas ein. Aus der Menge der Protestierenden flogen Steine Richtung Polizei.

iv>

Tränengas wurde von der französischen Polizei eingesetzt, um die wütenden Demonstranten zu bändigen. - Foto: APA/AFP 

Die Präfektur hatte die Demonstration zur Unterstützung der Migranten vor einigen Tagen verboten. Ein Gericht bestätigte diese Entscheidung am Freitag, berichtete die Regionalzeitung „La Voix du Nord“ auf ihrer Internetseite.

Lager soll geschlossen werden

Die Regierung in Paris will das Lager schließen, ein Termin dafür steht aber noch nicht fest. In der Nähe des Hafens am Ärmelkanal leben etwa 7000 Menschen in Hütten und Zelten. Immer wieder versuchen Migranten, auf Lastwagen in Richtung Großbritannien zu gelangen.

dpa

stol