Samstag, 16. April 2016

Vier Drogentote bei Musikfestival in Buenos Aires

Mindestens vier junge Menschen sollen bei einem Musikfestival in Argentinien an Drogen-Vergiftungen gestorben sein.

Foto: © shutterstock

Sechs weitere kamen in kritischem Zustand ins Krankenhaus, wie Alberto Crescenti, Leiter der medizinischen Notfallversorgung in Buenos Aires (SAME), am Samstag sagte.

Sie hätten unter anderem sehr hohes Fieber und Herzrhythmusstörungen. Zunächst war unklar, welche Betäubungsmittel die Besucher des Elektro-Festivals in Buenos Aires zu sich genommen hatten.

Autopsien sollten Aufschluss geben.

dpa

stol