Samstag, 21. Januar 2017

Vier weitere Menschen aus Unglückshotel gerettet

Aus dem von einer Lawine verschüttetem Hotel im italienischen Erdbebengebiet sind vier weitere Menschen gerettet worden. Sie seien von Feuerwehrleuten aus dem Schutt geholt worden, meldete die Nachrichtenagentur Ansa am frühen Samstagmorgen.

Das Video des geretteten Jungen und der Mutter machte bereits weite Kreise.
Das Video des geretteten Jungen und der Mutter machte bereits weite Kreise. - Foto: © LaPresse

Die nun Geretteten zählten zu den insgesamt fünf Überlebenden, die am Vorabend zwar geortet, aber noch nicht befreit hätten werden können. Die Retter arbeiteten weiter unermüdlich daran, die fünfte Person auch noch in Sicherheit zu bringen sowie die übrigen 20 Vermissten aufzuspüren.

Am Freitagabend waren bereits vier Kinder und eine Frau ins Freie gebracht worden, die mehr als 40 Stunden in dem zerstörten Gebäude unter Schneemassen ausgeharrt hatten (STOL hat berichtet). Insgesamt haben mindestens zwölf Menschen das Unglück vom Mittwoch überlebt.

Zwei Leichen wurden aus dem Hotel Rigopiano in der Berggemeinde Farindola geborgen. Eine weitere Frau wurde am Samstagmorgen tot aufgefunden. 

dpa

stol