Freitag, 13. Mai 2016

Vogeldiebe gehen Carabinieri ins Netz

Erneut haben die Carabinieri in Südtirol Nesträuber ausgeforscht. In Neumarkt und in Nals wurden zwei Männer wegen Vogeljagd und Tierquälerei angezeigt. Es soll sich um Wiederholungstäter handeln.

Die Carabinieri haben neuerlich einigen Vogeldieben das Handwerk gelegt und die erbeuteten Vögel und Nester beschlagnahmt. - Foto: Carabinieri
Badge Local
Die Carabinieri haben neuerlich einigen Vogeldieben das Handwerk gelegt und die erbeuteten Vögel und Nester beschlagnahmt. - Foto: Carabinieri

Jetzt im Frühling schwärmen in Südtirols Obstwiesen nicht nur die Bienen aus, sondern Jahr für Jahr auch ein paar Nesträuber. Aus diesem Grund legen die Carabinieri nun ein besonderes Augenmerk auf dieses Vergehen.

Und sie sollten erneut Erfolg haben. In Nals haben die Carabinieri von Terlan einen 59-Jährigen aus der Provinz Forlì erwischt. Bei einer Verkehrskontrolle stellten die Beamten in seinem Auto 28 Jungvögel sowie 6 Nester sicher. Er wurde wegen illegaler Vogeljagd angezeigt.

Ein Carabiniere mit 2 geretteten Jungvögeln. - Foto: Carabinieri

Ein zweiter Nesträuber ist den Carabinieri von Neumarkt ins Netz gegangen. Bei einem 64-Jährigen aus der Provinz Brescia stellten die Beamten in dessen Wagen 4 Nester sowie 16 Drosseln sicher. Diese sollten zum Einfangen von Singvögeln dienen. Auch er wurde wegen Vogeljagd sowie wegen Tierquälerei angezeigt.

Die Jungvögel wurden in beiden Fällen in die Vogelschutzstation nach Bozen gebracht.

stol/em

stol