Freitag, 06. September 2019

Vom Sommer in den Herbst: Temperatursturz in Südtirol

So schnell kann es gehen. Innerhalb der vergangenen 24 Stunden sind die Temperaturen in Südtirol deutlich zurückgegangen. Der erste Schnee im Hochgebirge ist auch schon da.

Trübes und nasses Herbstwetter in Südtirol.
Badge Local
Trübes und nasses Herbstwetter in Südtirol. - Foto: © shutterstock

Wie Landesmeteorologe Dieter Peterlin berichtet, hatte es am Donnerstag gegen 15 Uhr  in Bozen 30 Grad, am Freitag hingegen zur gleichen Zeit nur noch 14 Grad. Und auch im restlichen Land war es im Gegensatz zum Donnerstag um einiges kühler, außerdem regnete es verbreitet. Wie berichtet, fiel etwa am Stilfser Joch, am Schnalstaler Gletscher und am Ortler auch schon der erste Schnee der Saison. 

Auch am Samstag gibt es viele Wolken mit etwas Sonne und im Tagesverlauf muss man mit lokalen Regenschauern rechnen, am wahrscheinlichsten sind sie am Nachmittag. In den nördlichen Tälern wird es föhnig. Die Höchstwerte liegen zwischen 14 bis maximal 23 Grad. 

Schneefallgrenze sinkt weiter

Am Sonntag geht es bewölkt, kühl und nass weiter. Verbreitet regnet es, am meisten in der Osthälfte des Landes, am wenigsten im oberen Vinschgau. Außerdem schneit es wieder, vor allem in den Dolomiten. Die Schneefallgrenze sinkt gegen 2000 Meter.

Zu Beginn der nächsten Woche geht es mit einer freundlichen Mischung aus Sonne und Wolken weiter. Zunächst ist es noch recht kühl, ab der Wochenmitte steigen die Temperaturen wieder an.

stol

stol