Montag, 02. März 2020

Vorerhebung zu Rodelunfall

Die Bozner Staatsanwaltschaft hat Vorerhebungen zum Rodelunfall auf der Seiser Alm eingeleitet. Im Rahmen der Sachverhaltsabklärung geht es vorerst darum, den Unfall vor dem Hintergrund der Gegebenheiten vor Ort zu rekonstruieren.

Nach dem Rodelunfall auf der Seiser Alm wurden nun die Vorerhebungen eingeleitet.
Badge Local
Nach dem Rodelunfall auf der Seiser Alm wurden nun die Vorerhebungen eingeleitet. - Foto: © DLife
Sollten im Rahmen der Abklärung Verdachtsmomente auftauchen, wonach es Verantwortlichkeiten Dritter geben könnte, werden formell Ermittlungen eingeleitet.

In diesem Fall dürfte dann auch ein Gutachter eingesetzt werden, um prüfen zu lassen, inwieweit alle Schutz- bzw. Sicherheitsvorrichtungen regelkonform waren.

Der 6-jährige Bub, der bei dem Unfall lebensgefährlich verletzt wurde, befindet sich indes noch im Bozner Spital, die Ärzte enthalten sich weiterhin der Prognose.

Wie berichtet, hatte der Junge am Freitag die Kontrolle über seinen Schlitten verloren. Der Schlitten raste über Begrenzungsmatten, Schneehaufen und Absperrzaun hinweg und schlug einige Meter tiefer auf dem Fußweg der darunter liegenden Unterführung auf.

Der Bub zog sich dabei schwerste Gesichts- und Kopfverletzungen zu.

d

Schlagwörter: